Langenselbolder-Imker auf Schwarmfang

Eigentlich sollte der Samstag (18.05.2019) ganz der Kontrolle der Bienenbeuten dreier Imker des Langenselbolder Imkervereins gewidmet werden. Eigentlich… ein kurzer Anruf erübrigte die Vorbereitungen darauf allerdings erstmal.

Ein Bienenschwarm wurde in Selbold gemeldet und die Drei machten sich sofort mit entrsprechenden Utensilien auf zur Fundstelle, um den Schwarm sicher einzufangen und den Bienen ein neues Zuhause zu geben. An Ort und Stelle zeigte sich zunächst folgendes Bild:

Schwarm im Strauch

 Der Schwarm hatte sich an einem kleinen Strauch gesammelt. Leider war dieser der Masse an Bienen nicht gewachsen und so lagen bereits viele Bienen im Gras unter dem Schwarm. Was das Ziel, alle Bienen schonend gemeinsam einzufangen, leider unmöglich machte.

Zunächst wurden daher erst die Bienen am Strauch durch einen beherzten Schlag an den Ast aufgefangen und anschließend in die Bienenbeute überführt.

 

 

Ein kleines Experiment führte dann zum Erfolg auch die weiteren Bienen zu fangen. Eine über dem Restvolk platzierte Transportbox diente als Sammelstelle für die restlichen Bienen. Welche dieses Angebot vom Imker dankend annahmen und sich in der Box versammelten.

Zu guter letzt hat sich ein Sammelbrett vor dem Eingang der Bienenbeute bewährt und die restlichen Bienen aus der Transportbox fanden Ihren Weg zum restlichen Bienenvolk und konnten sich mit der Königin wieder vereinigen.

Schwarm auf dem Weg in die Beute

Das Volk wurde einem der drei Imkern zur Obhut übergeben und wird seither fleißig gehegt und gepflegt.

Daher die Bitte auch an alle Bienenbegeisterten, sollten Sie einen entsprechenden Schwarm entdecken, melden Sie diesen Bitte umgehend z.B. beim Imkerverein. Die Bienen können dann schonend eingefangen werden und nunmehr durch einen Imker betreut werden. Die Überlebenschancen sind sonst, u.a. auf Grund der Varroamilbe, viel geringer.