Wespen gesichtet ?

Sie haben ein Wespennest bei sich zu Hause ?
Oder sonst irgendwo, wo man sie nicht erwartet ? Oder gebrauchen kann ?

Erstmal, wir können Ihnen hier leider nicht persönlich helfen.

Hierzu sind die Stadt bzw. der Kreis mit dem Umweltamt oder der unteren Naturschutzbehörde die erste Anlaufstelle (siehe Adressen weiter unten).

Aber wir haben hier ein paar Hinweise für sie zusammengestellt:

Die Saison der Wespen und Hornissen beginnt etwa im April und ist im Spätsommer/Herbst abgeschlossen. Das Volk stirbt ab, lediglich die Königin überwintert und baut im nächsten Jahr ein neues Nest an einem anderen Ort. Niemals an der selben Stelle.

Wespen und Hornissen stehen unter Naturschutz. Sie spielen eine wichtige Rolle in unserem Ökosystem. Nester dürfen nicht einfach vernichtet werden.

Mit Ausnahme der häufig vorkommenden Deutschen oder Gemeinen Wespe (gemein von allgemein) sind die Arten sogar besonders geschützt. Zum Umsiedeln, oder gar Abtöten des Volkes, müssen fachkundige Personen einbezogen werden. Die Situation muss vor Ort eingeschätzt und die Betroffenen auch fachlich beraten werden.

Wespen- oder Hornissennester dürfen nur bei akuter Gefährdung (z.B. hochgradige Allergie, d.h. Gefahr einer heftigen allergischen Reaktion / Lebensgefahr) umgesiedelt, oder wenn das nicht möglich sein sollte, auch abgetötet werden. Oft genügt es, die Einflugrichtung der Insekten zu beeinflussen.

Umsiedlungen oder anderes dürfen auch nur von Fachleuten, d.h. Wespenberatern oder Schädlingsbekämpfer, durchgeführt werden, die hierfür eine entsprechende Ausbildung haben und natürlich nach vorheriger Genehmigung durch die Untere Naturschutzbehörde.

Es ist üblicher keine Aufgabe von uns Imkern. Selbstverständlich helfen wir im Bedarfsfall gerne, durch Vermittlung, Begleitung, denn unsere oberste Priorität hat die Koexistenz von Mensch und Natur.

Adressen:

Kreisausschuss des Main-Kinzig-Kreises
Amt für Umwelt, Naturschutz und ländlichen Raum
Abteilung Umwelt und Naturschutz / Untere Naturschutzbehörde
Barbarossastraße 20 – 63571 Gelnhausen
www.mkk.de

Telefon  (06051) 85 – 14423 oder (06051) 85 – 15636 (für den Altkreis Hanau)
Weitere Telefonnummern unter mkk.de/buergerservice/lebenslagen_1/natur_umwelt_landwirtschaft_tierschutz

E-Mail  naturschutzbehoerde@mkk.de

Weitere Links:
www.aktion-wespenschutz.deLangjährig tätig als Wespenberater
www.wespenbauer.deAuf Empfehlung der Stadt Hanau